Bald geht es los!

Selbstversändlich lassen wir es uns auch im Jahr 2016 nicht nehmen ins Zeltlager zu fahren!

Vom 13. bis zum 17. Mai, wie gewohnt in den Pfingstferien, machen wir uns auf den Weg ins Emsländische Haselünne.

Für eure bessere Planung sei schonmal darauf hingewiesen, dass wir uns am Freitag an der alten Schule in Rulle um 15:30 Uhr treffen um pünktlich um 16:00 Uhr loszufahren!

Am Dienstag, den 17. verlassen wir den Zeltplatz in Richtung Rulle gegen 12:00 Uhr!

Weitere Informationen folgen!

Gut Pfad

 

ps.: Wenn das Zeltlager stattfindet, werdet ihr auf dieser Seite ebenfalls die zwei Handynummern einsehen können, die während des Lagers permanent zu erreichen sein werden!

Hier seht ihr schon einmal vorab die Wegbeschreibung von Rulle aus hin zur Lingener Str 22A, 49740 Haselünne.

Wegbeschreibung1  Wegbeschreibung2

Logo_DPSG

 

Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg

Gemeinschaft ganz groß

Bei der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg wird Gemeinschaft groß geschrieben. Kinder, Jugendliche und Erwachsene erleben gemeinsam das Abenteuer Leben. Auf Augenhöhen mit den Erwachsenen übernehmen Kinder und Jugendliche schrittweise Verantwortung und erfahren, wie sie ihre Welt mitgestalten können. Ganz nach dem Motto „der Große beschützt den Kleinen“ können sie sich sicher sein, dass Erwachsene ihnen Rückendeckung geben und es ihnen ermöglichen in einem geschützten Rahmen eben diese Erfahrungen, die das Leben schreibt, zu machen. Animiert durch fortschreitende, attraktive Programme wird „learning by doing“ gelebt. Dabei kann jeder einzelne seine Stärken einsetzen und fördern. Jede/-r wird als vollwertiges Mitglied ernst genommen. Die Erwachsenen in der DPSG sind somit Anwälte der Kinder und Jugendlichen und befähigen sie, ihre Welt zu einer besseren zu gestalten. Wo die Kinder und Jugendlichen an ihre Grenzen stoßen, setzen sich die Erwachsenen für sie ein.

Stufen in der DPSG

In der DPSG sind Kinder und Jugendliche in verschiedene Altersstufen eingeteilt. Diese durchlaufen sie in ihrem Pfadfinderleben. Durch die Stufen wird gewährleistet, dass die Gruppenstundenprogramme ansprechend und attraktiv an den Altersbedürfnissen angepasst werden können. Außerdem werden so die Gruppen immer wieder gemischt, so dass jeder einmal der „Kleine“ und der „Große“ in seiner Stufe ist, somit können sie Verantwortung übernehmen und der voneinander lernen.
Jede Stufe hat eigene Inhalte, die in der Ordnung beschrieben sind und hier vorgestellt werden.

Pfadfinder = Pfadfinder?

Theoretisch darf sich jede Gruppe Pfadfinder nennen – egal, welche pädagogische und inhaltliche Ausrichtung sie haben. Somit kann der Name auch missbraucht werden. Die DPSG ist Mitglied im Ring deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp). Seine vier Mitgliedsverbände sind über den rdp Teil der offiziellen Weltpfadfinderbewegung (WOSM, WAGGGS). Die vier Mitgliedsverbände reflektieren ihre Pädagogik, sind demokratisch aufgebaut und befolgen die drei Prinzipien der Weltpfadfinderbewegung: „Duty to God“, „Duty to Others“, „Duty to Self“.
„Verlasst die Welt ein wenig besser, als ihr sie vorgefunden habt.“

Jeden Tag eine gute Tag! Damit werden die Pfadfinder in Verbindung gebracht. Dies bedeutet, dass Pfadfinder mit wachen Augen durch die Welt schreiten und „allzeit bereit“ sind, Menschen zu helfen, die Zeichen der Zeit erkennen und sich für eben diese bessere Welt einzusetzen. Als Friedenspfadfinder aus christlichem Glauben setzen wir uns für den Erhalt der Schöpfung ein und engagieren uns in der Gesellschaft.
Diese Werte und den Auftrag, sich für eine bessere Welt einzusetzen, wird den Kindern und Jugendlichen in den Gruppenstunden vermittelt. Darüberhinaus werden sie ermutigt, mit flinken Händen, flinken Füßen und wachen Augen die Welt zu verändern.

Unser Förderverein

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Stammeschronik

Der Pfadfinderstamm Maximilian Kolbe, Rulle, wurde bereits vor über 35 Jahren gegründet. Im Jahre 1977 veranstalteten einige wenige aber nicht minder motivierte Gruppenleiter unter dem Motto "Wikinger" das erste Sommerlager im emsländischen Ehren. Seit dem hat sich viel getan. Nicht nur die Mitgliederzahl des Stammes hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen - wir können mit stolz berichten, dass unser Stamm im Durchschnitt der letzen fünf Jahre um die 160 Mitglieder fasste - sondern selbstredend haben viele verschiedene Gesichter diesen Stamm in den letzen dreißig Jahren auf sehr individuelle Art und Weise geprägt. Auf dieser Seite möchten wir euch einen Überblick (der trotz seiner Ausführlichkeit natürlich an diversen Stellen mit weiteren Informationen gefüllt werden könnte) geben und die Jahre von 1977 bishin ins Jahr 2016 darstellen.

 

Chronik des Stamm Rulle

 

1977 - 2005

 
1977

* Bezirklager in Lünne
* Sommerlager in Ehren Thema: Wikinger

1978

* Jufi Sommerlager mit Kiki Linke und Anhang in Lünne

1979

* Gokartrennen im Amselweg wirbt erfolgreich neue Mitglieder.

1980

* Wölflingssommerlager in Schale. Eltern-Überfall (Vennemann, Linke, Lammers): legen sich ins Zelt, ohne entdeckt zu werden; Herr Lammers macht eine nachhaltige Entdeckung über Untergrund von Teichlinsen. Wildpark: Rehe fressen die Gummiteile der Fahrräder. Nachtorientierung: eine Gruppe an einer einsamen Straße ohne Abzweigung, die andere an einer Kreuzung mit sieben Straßen. Olav V. entdeckt die Fähigkeit des Mondes, die Richtung zum Zeltplatz anzugeben.

* Pfingstlager 1980 in Füchtdorf: Die Wegbeschreibung zum Zeltplatz ist sehr schlecht. Heißluftballons landen auf der Nachbarwiese, deren Fahrer ärztlich versorgt werden müssen. Kerni bringt mit Zisselmännern Nutella-Deckel in Bewegung. Nicht mehr zu reinigende Schuhe werden am letzten Abend als Feueropfer dargebracht. Fußball: Theo Paul, Diakon in Rulle, der Mann mit Sandalen und dem Wahnsinns-Schuß. Chris Goer läuft mit Halbmast-Turnhose als Paul Breitner. Im Gottesdienst läuft Chris mit Hilfe eines Reifen-Floßes als Petrus über den Fluß.

1981

* Pfingstlager in Ehren bei Löhningen, nahe an der Hase; Thema: Indianer;
?Gabis? Hand; Schatzkarte mit dem dazugehörigen Bonbonschatz. Martin B. und ??? veranstalten Wettbaumfällen in den umliegenden Wäldern. Norbert Bley rennt beim Überfall in einen Stacheldrahtzaun. Überfall-Truppe aus dem Dorf wird an die Wagenräder des Trinkwassergüllefasses gefesselt und mit Plakatfarbe angemalt. ?Kein Gramm nachgedacht?. Leider können einige ihrem Beruf (Bäcker) nicht nachgehen, da sie erst gegen 5 Uhr entlassen werden.

1982

* Pfingstlager: Schützenplatz in ???, Patronenhülsen, Thema: Römer, Schatzsuche: Norbert Arndt: ?Dann haben wir gebuddelt und gebuddelt und gebuddelt.? Bannermast eingeseift. Überfall mit Trecker, der fast ins Zelt fährt. Ende des Banners. Radtour zur Emsland mit Stationen in Hausstette, ??? Dortmund-Ems-Kanal, Bad Bentheim, Münster, Ibbenbüren.

Anschließend Chris, Mathias, Bernt und Johannes Radtour durch´s Weserbergland, u.a. mit Versuch Paderborn-OS in der Nacht.

1983

* Pfingstlager Evinghausen. Gono. Ofenbau. Steinbruch, der abgetragen wurde. Puppe als Leiche über dem See, Bernt hat sein Gehirnschuddelungs-Fahrrad mit: hinten kleines Rad, vorne großes; Überfall von besoffenen Dörflern kann nur mit Schorses Hilfe bewältigt werden; Pastor Wilken fährt sich in der schlammigen Zufahrt fest; Abbau findet bei strömenden Regen und total aufgeweichten Boden statt; Feuer nur noch mit Gaskocher zu entfachen.

1984

*??? bringen ??? DM zu Gunsten der Jahres Aktion Saatgut für Bolivien. (Chris, Mathias, Kerni, Susanne, Kiki, Bernt, Johannes, als Fahrer: Ralf D. und Stefan K.) Bundesweiter Erlös der Aktion 718.978 DM

* 11.-16.4. Osterlager in Schelmkappe (an der Hase), Olav fällt aus der Hängematte, Nachfrost.
* Zum ersten Mal sind die Pfadfinder für das Osterfeuer verantwortlich.
* Pfingstlager: Gemeinsames Lager mit den Stämmen Holzhausen, Bramsche und Oesede. Einen Tag vor der Abfahrt stand der ursprünglich vorgesehene Platz in Nordhorn völlig unter Wasser. Deshalb musste kurzfristig, mit Hilfe eines autoritären Pastors, ein Platz in Westerkappeln in der Nähe des Kanals organisiert werden.
Bootsbau bei Bernt.
* 4.-8.7. Katholikentag Bernt, Chris, Mathias, Johannes
* Bootstour Diemel
* 7.9. Bernt und Johannes Wöleiter
* 30.9. WiWö-Fest in Ankum
* 13./14.10. Wallfahrt der Gewaltlosigkeit
* 8.11. Aufruf zur Hüttenrenovierung stößt auf geteiltes Echo

1985

* 1.1 Beitragserhöhung von 24 auf 30 DM pro Jahr
* 5.1. Schlafsacktest bei -17° C in der Hütte bei offenem Fenster; Mathias, Bernt, Kiki und Johannes. Kiki verliert.
* Tannenbaumaktion: Erlös für Kapelle in Lünne und farbige Familie in Südafrika; (1,50 DM pro Baum), bei Schnee zuerst nur einen Trecker für Rulle und Rulle-Ost
* 3.3.85 Jufi-Frühschoppen in der Hütte
* 30.3. Kanutour Ems endet nach zwei krassen Fahrfehlern nach ca. 200m. große Enttäuschung bei den Teilnehmern.
* Renovierung Hütte. Vor allem Bernt, Mathias, Johannes
* 11.-13.4. Klausurwochenende der Leiterrunde an der Hütte
* 28.4. Einweihung der Hütte. Heiner und Brigitte Müssen werden Verwalter; der Eingangsbereich wird eingefasst und neu gepflastert; Start der Vermietung an Gruppen außerhalb des Stammes.
* Pfingstlager: AGN Ibbenbüren; Pfadis fahren eigenständig in die Stadt zum Eisessen; Arm-Reich Spiel;
Gottesdienstbesuch in der Basisgemeinde; Platz am Schwimmingpool. Ricarda R. wird von einem Betrunkenen gecatcht; Linsenbuletten.
* 20.7. Testfahrt auf der Hase, Mittagessen bei Mac Donalds in der Innenstadt, Boote werden unter der Ower de Hase-Brücke versteckt.
* 30.7.-7.8. Kanutour auf der Eder mit Bernt, Macke, Johannes und einem Knasti aus Nordhorn.
* Versuch eines gemeinsamen Sommerlagers mit Jufis und Wölflingen.
* 12.8. Fahrradstaffette im Rahmen des Ferienspaß-Programmes der Gemeinde Wallenhorst.
* 17.8 Hochzeit Andy Linke
* 21.8. Wanderung mit Bischof Lettmann (Münster) von Rulle nach Kalkriese
* 18.-27.10. Wooodbadgekurs der Wö-Stufe in Dagebüll (Bernt und Johannes)
* 19.12. Werkstattabend Wöfis in Rulle: ?Unser Meutenleben in der Weihnachtszeit?
* Sylvesterfete an der Hütte mit Pater Solan und einigen Pfadis aus dem Bezirk, totaler Reinfall!

1986

* 3.-5.1. Wölflingswochenende an der Hütte (Schlittenfahren im Bruch)
kein Kurat
* 23.1.: Wöwerkstattabend in Rosenkranz: ?Der Schrei der Mutanten?
* 7.-9.2. Wölflingskonferenz in Lünne. ?Wir feiern ein Fest?, Bernt demonstriert in eindringlicher Weise, dass Suppenschüsseln nicht nur für Suppen geeignet sind.
* 17.2. Windrosenübernahme von Wallenhorster und Weitergabe an die Portogiesen
* April: Aufruf an die Eltern: Nicht mehr gebrauchte Kluften sollen zurückgegeben werden. Eine Klamottenkiste soll eingerichtet werden.
* Aktionstag des Bezirks am Rathaus. Sternmarsch zum Thema: ?Unterwegs nach Westernohe?. Abschlussmesse mit Pater Solan.
* Erstes Osterfeuer-Festival
* Mai: Krisensitzung nach der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl: bis zu 3MRem werden von der Leiterrunde im Zeltplatz-Boden gemessen. Beschluss Lager findet statt, besonders belastete Stellen werden abgesperrt, es wird nicht im Freien gekocht und auf gründliche Körperhygiene geachtet.
* 47. Bundesversammlung in Holzhausen Ohrbeck (7.-11.5.). Fahrdienst und Fotos
* 16.-19.5.: Pfingstlager auf dem Schützenplatz in Helmsloh bei Wagenfeld. Thema: Leben im Wald; ?Ole der Moorroder?; Messe mit Pater Solan. NachorientierungsRemake sorgt für Assi Frust. Großes Holzfällerfest
* Juni: Einweihung des Johanneskerkers
* 4.-10.7. Diözesanwölflingslager in Lünne: ?Auf Spuren des Königs Lünne?, die vorgesehenen Animationen überfordern Leiter und Kinder (Jede Menge heimwehkinder werden abgeholt).
* September: Pfarrfest: DoKo.Tunier, Portraitfotos, 1. Ruller Live Session mit ?The epileptic singing fisch? und ?The good old boys?, die Abrechnung mit Meier 17 unerfreulich
* 12.-14.9. Wöleitertreffen in Hardebeck bei Neumünster
* Oktober: Kiki nicht mehr Pfadfinder und Roverleiter; Leiterausbildung-> Assis: Franz Josef Tennambergen wird Roverleiter; neue Gremien: Leiterrunde (für Pädagogik) und ?(erweiterte) Stammesleitung? für Organisation.

1987

* Januar: Streit um Verwendungszweck des Tannenbaumaktionerlöses -> 100% für Bolivien ?Viva Cochabamba?; Macke hat einen Hüttenschlüssel verklüngelt
* 30.1.-1.2. Wölflingsleitertreffen in Lünne
* Februar: Streit um die Live-Session Veranstaltung der Roverrunde oder des Stammes?
* März: Rosenmontagsfete; Jugendmesse zur Jahresaktion ?Viva Cochabamba?; * Stammesversammlung: Johannes seit einem Jahr kommisarischer Vorsitzender) wird zum 1., Bernt zum 2. Vorsitzenden gewählt.
*HoRoRu in Rosenkranz
*15.-20.4. Ostern einmal anders mit Pater Solan im Sauerland
*25.4. Demo zum 1. Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Tschernobyl findet in Lingen statt.
*26.4. Aktionstag auf dem Rathausplatz: Bart ab für Cochabamba
*1.5. Bootstour zum 1. Mai
*14.5. Elternabend
*5.-8.6. Pfingsten: Bundestreffen der Wöleiter in Westernohe, Kundschafter 87, Frauke, Macke, Thomsche und Johannes, Bernt im Vorbereitungsteam
* 17.-21.6. Stammeslager in Damme nahe des Dümmers; Freistellungsaktion für Schüler (Tag der deutschen Einheit (17.6.) und Fronleichnam). Johannes hat mit dem Bulli aus Rosenkranz alle zum Schwimmen bzw. Duschen gebracht, weil das Wetter in den letzten Tagen des Lagers miserabel war. Aus diesem Grund ist auch das Aufenthaltzelt (Malti aus Rosenkranz) weggeflogen. Br. Hans-Ulrich Kodwitternborg wird zum Kurat gewählt; Höhepunkt: Playbackshow.
* 15.8. Leitertag in der Spatzenburg in Holzhausen: Themen: Pünktlichkeit, Gesprächsleitung, zeitliche Begrenzung der Leiterrunde.
* Krisensitzung: Ralf und Bettina hören auf , Jufis und Pfadis ohne älteren Leiter, Bobbel und Niggi wollen aufhören
* September: Live Session; ?Abendbuffet? für junge Ghanesen, die zu Besuch in Rulle sind, ?Epileptic??
* 11.-13.9. Ökotopia in Lünne
* November: Pfarrgemeinderatswahlen, Niggi kandidiert als einziger Jugendlicher, wird aber nicht gewählt. Später wird er als Jugendvertreter berufen.
* 11.-13.12. Wochenende der religiösen Besinnung in Lünne

1988

* Januar: Bernt hört auf; Leiter-Wochenende in Hessisch Oldendorf mit Dieter Kamp als *Referent; Aufruf an die Eltern: Jufi-Leiter gesucht -> Elternabend
* 10.1. Kaplan Franz-Josef Rahe verlässt uns
* Bernhard Kleiner kommt als Jugendreferent in die Gemeinde Rulle (Halbe Stelle)
* Tannenbaumaktion: Erlös:
* 4.-6.3. Diözesanwölflingsstufenkonferenz
* Osterfeuer
* Pfingstlager: ?Leben wie im Mittelalter?, Hemsloh, Lagerfest: Mittelalterlicher Markt.
* In Westernohe findet parallel der Leiterkongress Exodus statt. (Teilnehmer: Johannes und Bernt)
* 14.5. Staftgeländespiel für Firmlinge
* Johannes tritt zum 30.6. als Stammesleiter zurück.
* 5.6. Vorstandswahlen: Martin Böhmann 1. Vorsitzender, Olav Vennemann wird zum 2. Vorsitzenden ?gewählt?, Thomas Krone wird Kassenwart
* 25.6. Martin B. und Beate heiraten
* 27.8. Fussballturnier im Rahmen des Pfarrfestes
* 13.8. Verabschiedung Pater Solan
* 27.8. Live-Session, Bobbel wird Jufi-Leiter
* 2.9. Heirat Kiki Linke
* Ehemaligentreffen bei Andy Linke in Much
* Oktober Versuch, Inhalte in der Leiterrunde anzusprechen (Mac Donalds, Umweltschutz)
* 15.10. Aktionstag gegen Fastfood
* 16.10. Besuch im Naturkundemuseum am Schölerberg
* 27.11. HoRoRu im Nettetal: ?Die holde Rosalind ruft?, Hühnersuppe
* Dezember: Kampagne gegen Wöstmann wegen des Osterfeuerplatzes, Brief an den Kirchenvorstand mit Bitte um Beseitigung der Müllhalde auf der Wiese hinter der Alten Schule; Ärger: Kaplan gibt Jugendmessen-Auftrag an den Kolping

1989

* Tannenbaumaktion: 2/3 Hütte, 1/3 für Jahresaktion 89 ?Avanti Handicapati?
* 3.2. Live Session
* 26.2. Familienachmittag an der Hütte
* 16.4. Leitertag zur Vorbereitung des Pfingstlagers: Nicht Bobbels Thema ?Witwenverbrennung ? Pro und Contra?, sondern ?Leben im Jahre 2055?
* 30.4. Bezirksaktionstag in Rulle, Ärger mit Wöstmann wegen eines abgestellten Hellmann-Anhängers, Tanz in den Mai im Jugendheim Alte Schule und anschließend Übernachtung in der Hütte.
* 12.-16.5.: Pfingstlager in Wulfenau, Dinklage. Uli und Macke kippen mit einem Canadier um; Automat zur Essensausgabe; Überfall von Gerrit, Frauke, Julia. Beim Schwimmen bricht sich Lemmy das Nasenbein.
* 15.-16.7.: Umstung mit Messe, Hajk und Versprechensfeier
* 21.6.: Fußballturnier Pfarrgemeindefest
* 2.9. Festival des Grauens der Bezirksroverstufe in Melle mit anschließendem Ausklang in der Ruller Hütte
* 28.10. Geburtstag Pastor Wilken: Wir übergeben unser Geschenk (70 DM), indem wir Markstücke in einen großen Eisblock eingefroren haben.
* November: 1. Plan zur großen Hüttenrenovierung (neue Küche, Tür, Kamin/Ofen, Boiler, Fliesen und elektrische Anlage.
* 2.-3.12. Macht´s im Bezirk, Lünne.
* Dezember: Irrlandfahrt. Wasser-Pfadfinder. Erste Jugendherberge Glencar. High-Low. Macke: Die Fotos seines Lebens. Henne lässt sich seine Kamera auf der Fähre klauen. Niggi schafft als einziger die Flussüberquerung nicht trocken. Erstes Techtelmechtel Nicole-Lemmy. Marcus Birkenstock versinkt bei einer coolen Aktion in den Fluten (er schmeisst den anderen hinterher). Silvester in Killarney: Folk-Abend und U2-Konzert im Radio mit Tannenbaum als Lichtorgel.
* Franz-Josef Tannenberg hört auf.

1990

* 13.1. Tannenbaumaktion: Erlös für Hütte: 1490,88 DM
* 13.2. Elternabend. Sommerlager; Renovierung Hütte; Dias; Vorstellung der Gruppenleiter.
* 17.2. Anti-Alk-Live-Session mit ?Frosch im Mixer?, ?paar-an´-Hals? und ?08/15?
* April: Niggi scheidet aus dem Pfarrgemeinderat aus
* 24.3. Bezirksversammlung in Oesede
* 7.-16.4. Bezirksfahrt ins KZ Stutthof (Polen)
* Ärger am Osterfeuer: Gegen den Einspruch von Heiner gab es Wein statt Bier
* 29.4. Verabschiedung von Pastor Wilken
* 30.4. Tanz in den Mai in Holzhausen
* 5.5. Bundesweite Auftaktveranstaltung zur Jahresaktion ?Wir haben Platz im Boot?
* 1.-5.6. Pfingstlager in Füchtdorf. Erstes Baseball-Lager. Keiner-will-Vorbeten-Krise von Hans-Ulrich am Lagerfeuer. Messe im Kloster Füchtdorf.
* 11.6. Lemmy wird Materialwart
* 30.6. Zeltfete zum Pfarrgemeindefest, totaler Flop: Zelt zu groß, zu wenig Leute
* 7.-8.7. Leiterwochenende
* 20.7. Diemeltour wird wegen Niedrigwassers abgebrochen
* Juli: Leiter: 1. Martin, 2. Olav, Kurat: Hans-Ulrich, Wöfi: Thomas; Jufi: Matze, Lemmy, Henne. Pfadis: Matze. Rover: Brötchen, Olav.
* 22.9. Plakataktion bei Vege zur Woche des Ausländischen Mitbürgers im Rahmen der Jahresaktion ?Wir haben Platz im Boot?.
* 23.9. Aktionstag auf dem Marktplatz, Geländespiel in der Stadt
* 9.3. Bezirksversammlung in Rulle
* 14.10. Einführung Pastor Schäfer
* 21.10. Einweihung Hütte, Messe mit Pastor Schäfer
* 11.11. WaHoRu in Hollage
* 2.12. Verabschiedung Kaplan
* 23.12. Adventsfeier in der Hütte

1991

* 12.1. Tannenbaumaktion: Erlös für 2/3 Kinderheim in Brasilien, 1/3 für Pfadfinder. Tannenbäume werden nicht mehr verbrannt, sondern nur noch geschreddert.
* 27.1. Leiterwochenende mit Heeger als Referent. Johannes beratendes Mitglied der Stammesleitung, die sich jeweils eine halbe Stunde vor Begin der Leiterrunde trifft, um dieselbe vorzubereiten. Hans-Ulrich tritt von seinem Kuratenposten zurück. Leiter: 1. Matze, 2. Olav, Berater: Johannes, Wöfis: Nicole, Kathrin, Nicole; Jufi: Henne, Lemmy, Tanja; Pfadi: Martin; Rover: Brötchen.
* Februar: Wiederwahl von Martin als Stammesvorsitzender. Henne wird 2., Lemmy entwirft einen ?Vertrag über die Ausleihe von Ausrüstungsgegenständen.
* März: Wochenende zur Jahresaktion (rwandesisches Aktionslied)
* Kleines Osterfeuer am Jugendheim statt Müllverbrennung kommt gut an.
* 12.-14.4. Diözesanversammlung im Haus Maria Frieden; ?Betten nass?
* 20.4. Auftaktveranstaltung Jahresaktion ?Komera Rwanda? in Köln.
* 30.4. Tanz in den Mai am ????
* 17.-21.5. Pfingstlager in Glane/Bad Laer; Thema: ?Komera Rwanda?. Jörn kugelt sich den Daumen aus. Beate ist schwanger.
* 26.5. Volleyballtunier im Rahmen des kleinen Katholikentages in Hollage
* Juni: Carport Hütte (Ernst Böhmann)
* Juli: ?Hilfe die Polen kommen?
* September: Diskussion über ein Bezirkspfingstlager 92
* Pfarrfest: Eklat wegen Spülmobilentscheidung des PGR
* Oktober: Gestaltung des Gartens an der Hütte
* 18.11. Wiederwahl von Martin als Stammesleiter
* 20.12. Weihnachtsfeier
* Dezember: Dänemarkfahrt der Leiterrunde. Wanderdüne. Brötchens Abschied. (Schau´ Paul?). Spiele-Session. Niggi foltert Tanja (seelisch) und ihre Ente Erna (körperlich).
* Silvester: Raclette.

1992

* 11.1. Tannenbaumaktion 2/3 ?Komera Rwanda? und 1/3 für uns 1600 DM. Brötchen fährt nach Wien.
* 17.1. Schredderaktion an der Hütte. Tobi steigt nach heftiger Enttäuschung ins Leitungsteam ein. Diskussion Stammeslager/Bezirkslager? -> Olav und Thomas fahren mit dem Bezirk nach Vechta, die meisten Wölflinge bleiben zu Hause. Elternabend zum Pfingstlager.
Kauf von zwei Lanco-Zelten.
* 5.6.-9.6. Pfingstlager: ?Pfadfinder, was heißt das schon?? in Eltern (zwischen Haselünne und Herzlake). Mit Alkis in der Nachbarschaft. Ralf Detmer, auch nach einer Krise, fährt mit. Akustisches Nachtorientierungs-Geländespiel, Boots/Floßfahrt Hase. Pfadis filmen, allerdings verschwindet der Film.
* 15.8. Party zum 15-jährigen Bestehen.
* 5.9. Ehemaligentreff Hütte, leider nur wenig Leute.
* 6.9. Spülmobil auf dem Pfarrgemeindefest.
* 12.9. Jubiläumsgottesdienst. Thema: ?das Gesicht in den Wind halten?
* 13.9. Familiennachmittag mit großem Lebensbandspiel
* Bernhard Kleiner verlässt uns.

* Moseltour Pfadis
* Mathias und Bernt beim Bundespräsidenten!

1993

* Pfingsten in Werve mit Wetten dass...?

* Roverfahrt nach Brüssel

1994

* Pfingsten in Lünne mit Nachtwanderung und "Moorleiche"

1995

* Pfingsten in Damme Thema: Indianer
* Sommerfahrt der Leiter nach Schweden

1996

* Pfingsten in Lingen Nachtwanderung und "Killerschwein"
* Herbst: Roverhajk an der Ems

1997

* Pfingsten in Haselünne-Hamm Thema: Ritter
* Sommerfahrt der Rover und Leiter mit Kanus nach Schweden
* Jufitreffen in Lünne

1998

* Erlös der Tannenbaumaktion geht zu 2/3 die nächsten 5 Jahre in Erich Goers
Stiftung nach Indonesien
* Pfingsten in Werve Thema: Medien
* Sommerfahrt der Rover und Leiter mit Kanus nach Schweden
* Sommerfahrt der Leiter nach Westernohe
* Herbst: Hüttenrenovierug

1999

* Erlös der Tannenbaumaktion geht zu 2/3 nach Indonesien
* Pfingsten in Damme Thema: Pfadfinder in der Manege
* Pfaditreffen an der Ems mit Floßbau und relaxen in der Sonne
* Sommer: Hüttenrenovierung fast abgeschlossen
* Sommerfahrt der Rover und Leiter nach Minizan, Frankreich

2000

* Erlös der Tannenbaumaktion geht zu 2/3 nach Indonesien
* Pfingsten in Dalum Thema: Flusspiraten an der Hase
* Sommerlager in Haselünne
* Sommerfahrt der Leiter nach Schweden

2001

* Erlös der Tannenbaumaktion geht zu 2/3 nach Indonesien
* Pfingsten in Haselünne-Eltern Thema: Wild West
* Sommerfahrt der Leiter nach Palamos, Costa Brava, Spanien
* Sommer-Pfadifahrt nach Köln zu Fett Grün , Umstufungsfahrt der Pfadis zu Rovern

2002

* Erlös der Tannenbaumaktion geht zu 2/3 nach Indonesien
* Pfingsten in Menslage Thema: Der Fluch von Hahnemoor
Die Wapfis kommen am ersten Abend um 4 uhr und finden ein leeres Lagerfeuer und keinen Banner (vergessen) vor. Es sollte nicht der letzte Überfall sein. Zwei Bauernkinder kommen ebenfalls gegen frühen morgen (5 Uhr) mit einer Leiter und versuchen den Banner zu klauen.
* 25-jähriges Jubiläum Empfang mit Jurte,Eltern-Kinder-Tag, Party im Jo-Haus
* Roverwochenende in Lünne mit Besuch der JVA-Lingen
* Sommerfahrt der Leiter und der neuen Roverrunde nach Schweden
* Herbst: Rover gehen nach Dornumersiel zum WBK I
* Rover werden aus Leitermangel zu Leitern "umgestuft"
* D-Day im Ruller Jo-Haus mit anschließender Party

2003

* Tannenbaumakion letztes Mal zur Unterstützung Erich Goers Projekt (Projekt abgeschlossen)
* März: WBK-Teilnehmer Nachtreffen in Brochterbeck
* April: Lünne-Stammeswochenende "Lünne sucht den Superstar"
* April: Osterfeuer am Jo-Haus
* Mai: Zeltlagervorbereitungswochenende der Leiter in Settrup: super Haus mit Sardine und Schützenfest in Fürstenau. ah oh Feuerwerk.
* Pfingsten in Damme Thema: Robin Hood
mit dabei: 50 Stück Russen und lange Unterhosen wo man nur hinsah. Die Kinder mussten den bößen Sheriff und seine Kumpanen fangen. Daniel packte Eingeweide der Hänchen in die Schatztruhe, fanden die Kinder nicht lustig, die Leiter schon. Schlammdiven in der extra gebauten Schlammkuhle. Eine Pumpe musste dran glauben, es war ein großes Schlammfest, mit dem Ergebnis, das fast der ganze Stamm sich beim Bauern von einem kalten Wasserschlauch abspritzen lassen musste.
Die Wölflingsgruppe (Kevin, Daniel, Mark, Daniel2x, Marc Andre etc) zelbrierte ein Pfadfinderversprechen Nachts im Wald. Stilvoll mit Fackeln, Banner und dem Vorstand (Jörn, Daniel). Alle Wölflinge treten einzeln aus dem Fackelkreis hervor und geben ein Versprechen ab, dass die Gruppe und der Vorstand absegnet. Die Nervosität und Anspannung spiegelt sich vereinzelt in Tränen wieder, die spätestens am Lagerfeuer mit Cola und Chips getrocknet sind.
* Sommerfahrt der Leiter nach Kroatien: Der letzte der 10 Plätze war endlich der richtige. Lecker Slivo und Karachobier. Unsere Wiese räumten wir mit lautstarker Musik leer. Superwetter und Fahreralarm. Macke verliert Höhrgerät und Digitalkamera, Simone nur einen Fotoapperat beim Feuerwerk in Rovinja. Weiße Hose schwarzer ***** neuste Modeerscheinung!
* September: Umstufungshajk der großen Wölflinge
* Hajk der Jufis
* Umstufungshajk der Pfadis
* Leiterwochenende an der Hütte Thema: Leiterrunde
* Pfarrfest mit Jurte, Stockbrot und Bobbycar ein Erfolg
* 20/21 September Wö-Leiterwochenende fällt leider aus
* 2/3 des Erlös der Tannenbaumaktion unterstützt Erich Goers neues Projekt in Jarkarta
* Hüttenaufräumaktion der Leiter

2004

* 10.01.04 Tannenbaumakion: wir unterstützen den Aufbau von einem Kinderdorf für Straßenkinder in Java/Indonesien
* 11.04.04 Osterfeuer: am Jo-Haus, wie jedes Jahr ein voller Erfolg
* 16-18.04 Zeltlagervorbereitungswochenende der Leiter an unserer Pfadihütte
* 28.05-1.06. Pfingsten in Haselünne Thema: Asterix & Obelix: Kinder haben die Köstlichkeiten der Natur kennengelernt: Maden, Langbeine etc. lecker. Ein ganzes Schwein wurde gegrillt mit schöner Speckschwarte! die Jufis fällen schon am ersten Tag 10-15 Bäume und sägen in Kopfhöhe einfach alles ab! Besoffene Überfallen wieder.
* 9.08-18.08. Sommerfahrt der Leiter und Rover nach Schweden
* 4-5.08. Pfarrfest mit Stockbrot und Ständen
* 24-26.09 Stammes Wochenende in Lünne, Stammeswahlen:Markus Keeve, Klaus Theismann und Daniel Meyering werden als Vorstand gewählt, Jörn Heidemann wird entlastet. Frank Theismann löst Christian Keeve als Kassenwart ab.
* 20.11 Umstufung der Großen Wölflinge zu Jufis
* 12.12 Friedenslichtaktion: Der ganze Stamm nimmt an der Aussendungsfeier in Osnabrück teil und bringt das Licht nach Haste und Rulle

2005

* 15.01.05 Tannenbaumakion: wir unterstützen das Projekt für Straßenkinder in Java/Indonesien, sowie die Flutopfer
* Pfingsten: Es ging dieses Jahr nach Dalum/Geeste, ca:80 Pfadfinder leben das Motto Wikinger! Vortrupp hatte große Probleme die Zelte etc. durch den Schlammweg zum Platz zu bringen. Die Wiese war erst am letzten Tag plattgetreten und die Kinder haben Luftschutzbunker gebuddelt, die der Nachtrupp zuschütten durfte. Viele Überfaller, leider kein Schwimmbad in der Nähe.
* Sommerfahrt mit 16 Leitern nach Schweden: super Dosenbier und durchwachsenes Wetter, selbstgemachte Pizza, lecker Fische und "Ente"! Ein Pfadfinder lernt nie aus. Kein Glück beim Glücksspiel am einarmigen banditen auf der Fähre.
* Weltjugendtag: 6 Pfadfinder aus Rulle haben sich mit auf den Weg gemacht, um dem Papst und der Jugend zu begegnen. Riesen Zeltplatz der DPSG in Düsseldorf am Rheinufer. Organisationschaos beim Essen und beim Abschlussgottesdienst. 15km Marsch und eine kalte nacht mit anschließendem 4stunden Gottesdienst! ansonsten Party rundherum!
* Pfarrfest: Doppelsieg der Pfadfinder. Kinder+Erwachsene.
* November: Sieg der Mädchen beim Verbändeturnier, zweiter Platz der Jungs.
* Friedenslicht: Leider fand das Friedenslicht dieses Jahr in Lingen statt, sodass wir unsere schon zur Tradition gewordene Wanderschaft zum Dom nicht fortführen konnten. Der Stamm probierte es mit einer eigenen gelungenen Aktion. Es fehlte trotzdem etwas....

 

2006

Pfingsten in Lünne (Thema Pfadfinder)

Waldrallyes, Stationslauf und Workshops: z.B. T-Shirts malen

März: Steffen Lanwert tritt die StaVo-Nachfolge für Klaus an.

August: Leiterrundenfahrt nach Kroatien. Minigolfen, Sliwowitz,.. unser Nachbar Jan kotzt auf unseren Platz und macht den Flitzer. Bei drei laufen alle weg…..wenn Jan kommt gehen alle schlafen.

August: 1. Platz Jungs beim Ruller Pfarrgemeindeturnier

Oktober: 1.Platz der Mädchen beim Wallenhorster Verbändeturnier

 

2007

Pfingsten in Menslage (Thema Ägypten)

Papier herstellen „wie die Alten Ägypter“. Seifenkistenbasteln und –rennen.

Mai: Katharina Schlüter tritt die StaVo-Nachfolge für Markus an, der noch bis Oktober 07 im Amt bleibt.

Juni: 30jähriges Stammesjubiläum der DPSG Rulle

-Nordseetag mit super Wetter, Schlammschlacht und –fußball

-Aktionstag mit Workshops (Panoramabank bauen, Kirschbäume pflanzen, Banner gestalten,..) Waldrallye, Gottesdienst und Sektempfang an der Hütte

Juni: 40jähriges Jubiläum des DPSG-Hauses in Lünne: Stationslauf, Gottesdienst und geselliges Beisammensein mit anderen Stämmen und Ehemaligen. Auf der Rückfahrt wird ein Reh erlegt.

August: Leitersommerfahrt nach Schweden

August: 1. Platz Jungs beim Ruller Pfarrgemeindeturnier

Oktober: 1.Platz der Jungs beim Wallenhorster Verbändeturnier

Oktober: Unser langjähriger Leiter, Vorstand und Freund Hendrik Vennemann (Henne) stirbt.

 Wir werden ihn immer in guter Erinnerung behalten!

2008

Pfingsten in Dalum (Thema: Piraten)

Juni:  1. Platz Jungs beim Ruller Clubhauscup

Oktober: 1.Platz der Mädchen beim Wallenhorster Verbändeturnier

2.Platz der Jungs beim Wallenhorster Verbändeturnier

2009 

Menslage (Western-Zeltlager)

Oktober: 1.Platz der Jungs beim Wallenhorster Verbändeturnier

Unser Besuch in Pakem / Indonesien

Seit über 20 Jahren, unterstützen wir das Kinder-Hilfsprojekt AULIA, in Pakem / Indonesien. Gemeinsam mit Mutter Lestari  ist es uns gelungen, ein Kinderdorf zu errichten in dem bis zu 30 (Kleinst-)Kinder mit ihren Mütttern nicht nur Unterschlupf bekommen, sondern ihnen durch den festen Wohnsitz auch ermöglicht wird, einen Pass zu erhalten und damit auch Zugang zur Bildung zu haben.

Initiiert durch den ehemaligen Stammesgründer und Vorstand des Pfadfinderstammes Rulle -  Erich Goer - konnten wir in den vergangenen Jahren auch mithilfe verschiedener Multiplikatoren einen sechsstelligen Geldbetrag sammeln und somit vor allem für finanzielle Unterstützung sorgen. Im Jahr 2012 machten sich darüber hinaus insgesamt zwölf Mitglieder unserer Leiterrunde bzw. des Fördervereins auf den weiten Weg nach Pakem, gelegen im östlichen Teil der Hauptinsel Javaa, um unser Kinder- und Jugenddorf und die Unterstützer vor Ort zu treffen um so live zu erleben, was dort für ein tolles Projekt entstanden ist.

Neben dem Spielen mit den untergebrachten Kindern, war unser Anliegen auch darin bestimmt, eine Basis für die zukünftige Unterstützung zu legen und sozusagen abzustimmen, was wir tun können und welche Personen von entscheidender Rolle sein werden um dieses Projekt weiterhin "am Leben zu erhalten".

 

Weitere Informationen und Eindrücke folgen in Kürze!

Back to Top